Aufopferungsvoller Kampf bleibt unbelohnt - Niederlage gegen Bosnien

Österreich lieferte gegen Bosnien das bisher beste Spiel des Turniers ab Österreich lieferte gegen Bosnien das bisher beste Spiel des Turniers ab Bildquelle: sport1.ba/Sead Duraković

Das österreichische Rollstuhlbasketball-Nationalteam fährt zu Beginn des Spiels gegen Gastgeber Bosnien-Herzegowina einem großen Rückstand hinterher, den sie aufopferungsvoll im dritten Viertel wieder wettmachen - jedoch ohne Belohnung.

Coach Zankl schickte Hayirli, Höglinger, Edler, Riedl und Wastian aufs Feld. Die Bosnier waren von Beginn an das klar bessere Team und sahen sich überforderten Österreichern gegenüber. Die Chancen, die ihnen geboten wurden, waren gering - und diese auch noch zum Ablauf der Shot-Clock. Bosnien hingegen war immer schnell im Angriff mit einem freien Mann unter dem Korb und führte bereits nach 2 Minuten mit 8:0. Das 2:14 aus Sicht der Österreicher ließ Schlimmes befürchten, doch sie erfingen sich wieder, die Defensive stand nun besser und das Team verkürzte zwischenzeitlich durch Wastian und Höglinger auf 7 Punkte. Mit einem 12:23 ging es in die erste Pause. Im zweiten Spielabschnitt zog Bosnien schnell wieder auf 15 Punkte davon - Team Austria stellte auf Pressing um und bekam so den Rückstand in den Griff. 20:34 zeigte das Scoreboard zur Halbzeitpause.

Die emotionale Pausenpredigt von Coach Zankl zeigte gleich nach Wiederanpfiff Wirkung. Mit der nun sehr konsequenten Presse kam der Gastgeber überhaupt nicht zurecht. Die Österreicher kämpfen sich Punkt um Punkt heran, Bosnien kam fast nicht mehr zum Korb, 18:8 im dritten Viertel sprechen eine deutliche Sprache und ließen das Team Austria mit nur mehr 4-Punkten Rückstand (38:42) in die letzten und entscheidenden 10 Minuten gehen. Rot-weiß-rot hatte nun Lunte gerochen und verkürzte unter tosendem Applaus der österreichischen Bank durch Hayirli gleich zu Beginn auf 2 Punkte. Österreich kämpfte aufopferungsvoll weiter, hielt den Rückstand bis Minute 36 in Grenzen (46:50), musste jedoch dem intensiven Spiel und der erhöhten Foulgefahr nach und nach Tribut zollen. Letztendlich spielte Bosnien routiniert die letzten Minuten herunter, das Team um Kapitän Matthias Wastian konnte nicht mehr zulegen und verlor so doch noch mit 49:59.
Überraschendes Detail am Rande: Das zweite Gruppenspiel des Tages konnte Litauen mit 69:54 gegen Lettland entscheiden und verbessert damit die Ausgangsposition für die Österreicher im Kampf um Platz 2 in der Gruppe. Jedenfalls sollte morgen ein Sieg gegen Portugal her! Let's go Team Austria!

Hier die Statistiken zum Spiel:
http://www.fibalivestats.com/u/IWBF/297205/index.html

Der Livestream zum Nachschauen:
https://www.youtube.com/watch?v=TwBuUPlceIs&feature=youtu.be

Letzte Änderung am Freitag, 15 Juli 2016 08:14

Premiumpartner Team Austria

Team Austria

Nationalteam - aktuelle Meldungen

Go to top