Oberösterreich kann Heimvorteil nach zwei Halbzeitführungen nicht nutzen

Die Flink Stones I hatten gegen Wien wenig Mühe Die Flink Stones I hatten gegen Wien wenig Mühe Bildquelle: Katja Jauk

Im oberösterreichischen Linz fand die erste Rollstuhlbasketball-Meisterschaftsrunde im neuen Jahr statt. Nach zwei Halbzeitführungen mit jeweils 4 Punkten hoffte das Heimteam auf einen Sieg, brach aber immer im dritten Viertel ein und verspielte so wichtige Punkte. Pardubice gewann beide Spiele gegen die Rebound Warriors und die Dolphins aus Wien, die Flink Stones I fuhren zwei Kantersiege ein.

 

Flink Stones II - Rebound Warriors  64:48
Gleich im ersten Spiel standen die direkten Tabellennachbarn am Feld. Die Rebound Warriors hatten den besseren Start. Höglinger scorte nach Belieben und bei den Steirern gelang eher wenig. Mit einem knappen 4-Punkte Vorsprung für Oberösterreich ging es in die zweite Hälfte. Edler stellte seine Mannschaft mit Erfolg besser ein. Höglinger wurde kontrolliert und auf Seiten der Flink Stones II traf Goldgruber aus jeder Position. Das dritte Viertel ging klar mit 20:6 an die Steirer, welche ihren Vorsprung nicht mehr hergaben und klar mit 64:48 gewinnen konnten.

WBS Pardubice - ABSV LoFric Dolphins Wien  59:47
Im zweiten Spiel hielten die Wiener überraschend gut mit. Hager konnte von Pardubice nicht kontrolliert werden. Keine der beiden Mannschaften schaffte es, einen Vorsprung herauszuarbeiten. Im dritten Viertel wurde Hager wegen Foulproblemen von Feld genommen, in dieser Phase setzten sich die Tschechen etwas ab. Als Hager mit fünf Fouls vom Feld musste, baute Pardubice den Vorsprung immer weiter aus, bis zum Endstand von 59:47.

Flink Stones II - Flink Stones I  20:94
Die Favoritenrolle war im dritten Spiel fest vergeben. Die zweite Garde der Steirer versuchte trotzdem, es ihren Kameraden schwer zu machen. Doch die Flink Stones I spielten konzentriert und konnten jedes Viertel klar für sich entscheiden. Die Stones II mussten sich 20:94 geschlagen geben.
 
Rebound Warriors - WBS Pardubice  47:56
Die Warriors hatten sich nach dem Spiel von Pardubice gegen Wien Chancen auf den Sieg ausgerechnet und wollten die Niederlage vom Vormittag wiedergutmachen. Die Anfangsphase war sehr ausgeglichen. Wie im ersten Spiel gingen die Oberösterreicher mit einem knappen 4-Punkte Vorsprung in die Pause. Das dritte Viertel wurde wie am Vormittag das Entscheidende. Die Rebound Warriors konnten jedes Viertel außer das dritte für sich entscheiden. Das dritte Viertel, welches klar mit 18:5 an Pardubice ging, war ausschlaggebend für den Endstand von 47:56.

ABSV LoFric Dolphins Wien - Flink Stones I  34:92
Im letzten Spiel des Tages trafen die Wiener auf die übermächtigen Steirer. Die LoFric Dolphins konnten von Anfang an nicht mithalten. Die Flink Stones bauten ihren Vorsprung sukzessive aus. Zur Halbzeit stand es bereits 16:47. Die Steirer ließen nicht nach und konnten mit 92:34 die Partie für sich entscheiden.

Letzte Änderung am Sonntag, 05 Februar 2017 20:30

Anhänge herunterladen

2. Liga - Vorrunde

Go to top